Zur Wallfahrt gehört ein gutes Bier – Fahrt ins Frankenland

„Überall dort, wo Gott eine Kirche hinstellt, baut der Teufel ein Wirtshaus daneben.“ Legt man diesen Spruch als Messlatte an, waren beide in Franken sehr fleißig. Hier finden sich Bier und Wallfahrten an allen Ecken und Enden.

Zu Beginn steigen wir erst einmal in die Tiefen der Karstfelsen hinab. Die Teufelshöhle bei Pottenstein zählt zu den besucherstärksten und schönsten Tropfsteinhöhlen in Deutschland. Das nahe gelegene Städtchen Pottenstein lädt zum spazieren, entdecken und schlendern ein. Wer möchte, kann sich dort bereits mit dem Gerstensaft der drei ortsansässigen Brauereien eindecken oder das Scharfrichtermuseum aufsuchen. Schließlich richten wir uns in unserem Quartier in Gößweinstein ein und dürfen dort am Abend gleich unser Bierdiplom machen. In Gößweinstein ist die bedeutendste Dreifaltigkeitswallfahrtsbasilika Deutschlands und lädt Pilger und Kunstliebhaber gleichermaßen ein.

Am zweiten Tag steht das Deutsche Dampflokomotiv Museum in Neuenmarkt auf dem Besuchsplan, bevor wir uns der barocken Kunst und Kultur in Bayreuth widmen. Dabei kreuzen wir immer wieder den fränkischen Jakobsweg. In Bayreuth dürfen wir uns vom Markgräflichen Opernhaus, das wegen seiner Einzigartigkeit in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde, verzaubern lassen, bevor uns ein kleiner Stadtbummel wieder auf die Erde holt. Natürlich darf auch ein Abstecher zum Festspielhaus Richard Wagners nicht fehlen. Umso größer ist dann der Kontrast zum verspielten Rokokopark Eremitage mit seinen original barocken Wasserspielen. Den Tagesabschluss dürfen wir schließlich am Fichtelsee genießen.

Den dritten Tag werden wir in der Bierhochburg Bamberg, die gleichzeitig auch eine über tausendjährige Geschichte als Bischofsstadt hat, verbringen. Neben dem Dom, darf natürlich ein Besuch im berühmten „Schlenkerla“ nicht fehlen, ebenso wie Klein Venedig. Wer will kann in seiner freien Zeit auch noch den Bamberger Gärtnern nachspüren und dabei einiges über die alteingesessenen Gemüsesorten aus Bamberg erfahren.

Ein Höhepunkt der Fahrt wird der abschließende Dreifaltigkeitssonntag sein, wenn in der benachbarten Dreifaltigkeitsbasilika die fränkische Volksfrömmigkeit ihre volle Begeisterung entfaltet. Nachdem wir dort den Festgottesdienst besucht haben, machen wir uns wieder langsam auf den Heimweg. Der Gottesgarten am Obermain mit Kloster Banz, dem „fränkischen Melk“ das der bekannten Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen gegenübersteht, ist das Hauptziel des heutigen Tages. Hier schwanken wir wieder zwischen Bier- und Wallfahrt hin- und her, denn natürlich haben beide auch eigene Brauereien. Die letzte Klosterbrauerei wird dann in Weißenohe sein. Dort dürfen wir die Fahrt bei einem guten Bier und einem fränkischen Schäufala ausklingen lassen.

Zeitraum: 23.05.2024 – 26.05.2024

Preis: In Arbeit

Leitung: Katharina Hischer

Zur Veranstaltung anmelden

Datenschutz

Noch mehr…

Mini – Workshop

Mini – Workshop „Wie wirkt Mental-Training im Alltag“ Mentales – Training praktizieren wir alle in jedem Augenblick....

mehr lesen
Call Now Button